Vereinsbeiträge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Und wieder einmal suchte sich HB9JA ein neues QTH für den Helvetia 26.

Der Kanton Uri war unser Wunschkanton, doch sollte der Standort nicht so sehr Föhn belastet sein. Christof hatte schon Kontakt mit den Wirten des Berggasthauses Biel-Kinzig aufgenommen, und alles schien in trockenen Tüchern. Leider aber kam dann die Absage, weil sich die Wirte zu dem Zeitpunkt doch noch in den Ferien befänden.

So machte sich Christof... wieder mal... auf die Suche nach einen geeigneten Standort im Kanton Uri. Er wurde fündig und nach einem "Probe-Essen" im Berggasthaus Brüsti oberhalb Attinghausen stand fest, dass wir den H26 hier durchführen möchten. Ich hatten einen KX2 dabei und die Empfangsversuche an meiner Portabel-Dipol waren vielversprechend. Wunderbar, es waren keinerlei Störungen zu vernehmen und wir konnten auch die leisesten Signale im Knopfohrhörer wahrnehmen! 

Dieses Mal wollten wir uns mit einem langen Draht "on Air" begeben, aber die Zeit zum Organisieren des Materials war nun gar knapp. Peter, der Besitzer von DX-Wire zeigte echten Teamgeist und bereitete das von mir gewünschte Material und den Versand über die Ostertage vor! Dienstag holte die DHL das Paket bei ihm ab und schon Donnerstag war es in meinem Postfach im Deutschen Rheinfelden.

Leider sagte uns André, HB9EUI für das Wochenende ab. Aber das kann es halt geben. Wir suchten einen Ersatz und hatten Glück, dass sich Reto, HB9FGS mit uns in das Wochenende stürzen wollte.

Am Freitag fuhr ich mit dem Motorrad im Starkregen nach Rheinfelden und holte die bestellten 85m DX-Wire FL und das Zubehör ab. So sass ich Freitagabend noch in der Stube am Boden und bereitete die Antenne für den Einsatz am Samstag vor.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Und schon ist es wieder so weit.
Der CW-Fieldday fiel dieses Jahr schon wegen der HamRadio ins Wasser (OK, auch Teilnehmermangel...) doch den SSB-Fieldday lassen wir uns nicht entgehen.

HB9JA trifft sich am Samstag irgendwann nach 10:00 am Schopf bei der Obergadenmatt.
Das "Töpfchen" sollte dann schon auf uns warten, wir können also Zügig mit dem Aufbau der Antennen beginnen. Leider ist der TM (ich) am Samstag Nachmittag abwesend, aber am Sonntag früh wird er auch wieder ins Geschehen eingreifen. Zum Glück wurde das Feuerverbot am 27.08. aufgehoben und die Feuerschale kann zum Grillieren angeheizt werden.

Die Parkplätze für Gäste befinden sich bei ehemaligen Schulhaus Littauerberg, auf dem Schotterparking.

Wegbeschrieb:
Anreise via Autobahnausfahrt Emmen Nord, Rothenburg, oder vom Thorenberg via Littauboden.

Vorsicht bei der Suche: Littau wird kontinuierlich aus den Strassenkarten gelöscht, da es sich der Stadt Luzern eingemeindet hat, also sind bei der Strassensuche generell "Obergadenmatt, Luzern" ein zu geben!



 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der H26 schien, besonders vom Wetter her dieses Jahr eine tolle Sache zu werden. Das Material hatte ich schon am Vorabend grösstenteils in meinem T4 verstaut, so dass ich am Morgen nur noch den Kleinkram packen musste. Dieses Mal machten wir auf "ÖV" und so packte ich erst Michi, HB9FOM und dann in Luzern Michi HB9TWD ein. Fast perfekt trafen wir an der Talstation des Niederbauens ein. André, HB9EUI der uns auch dieses Jahr unterstützt war auch schon eingetroffen und Christof, HB9TZU trudelte auch gerade ein. Die Bahn wurde in zwei Schüben geentert und schon waren wir im Berggasthaus Niederbauen angekommen.

Auch die Gleischirmflieger genossen das Wetter, trotz dem Bergwind. Einige mussten ganz schön rennen, bevor sie in die Höhe kamen.

Zeitlich waren wir gut im Rennen und konnten uns mit dem Aufbau der Antennen Zeit lassen. Dieses Jahr setzten wir zum ersten Mal die 18m Spiderbeam als Vertikal, mit dem SG-230 und André's "Folding Antenna" ein. Wir erhofften uns mit dem 18m Mast sehr gute Resultate auf 160m und 80m, die Folding Antenna sollte uns auch ein paar Stationen aus weiteren Destinationen ins Log bringen.

Nach dem Mittagessen legten wir mit dem Aufbau los. Die Vertikal stellten wir an der äussersten Ecke des Balkons am Geländer auf, für die Montage hatte ich extra eingesägte Holzstücke  mitgebracht. Trotz des leichten Windes neigte sich der Spidermast nur wenig talwärts, der SG-230 wurde angeschlossen und die Masse mit der Stahlkonstruktion des Balkons verbunden.

Christof und André entschlossen sich, die Folding Antenna etwas erhöht am Bergweg über dem Restaurant zu Installieren. So war ein "Outtake" in Richtung Nordamerika gewährleistet, ohne direkt durch die Hotelzimmer zu "schiessen". Zum Glück verwenden wir satte 50m Coax-Kabel, nur noch ein kleines zusätzliches Stück mit dem Ringkern musste eingeschleift werden um die Antenne auf 4m Höhe anzuschliessen. Der Beam wurde kurz ausgemessen und die Daten waren gar nicht so schlecht wir befürchtet.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Es ist Angerichtet !

Die 5 Einzelzimmer auf dem Niederbauen (Kanton Nidwalden/NW) sind Reserviert und unsere Charmante Gastgeberin Christine Ineichen freut sich auf unsere Erscheinen. Vom 28.-29.April werden wir uns den Massen von Funkamateuren stellen, welche den immer begehrten Kanton in ihr Log bringen wollen.

Wir treffen uns ca. 9:30 bei der Talsation Niederbauen in Emmetten/NW.

Antennenmässig wird HB9JA mit einer 18m Vertikal für die Nachtbänder und einer "Folding Antenna" antreten, um am Tag die 100Watt etwas gerichtet einzusetzen. Als "Backup" für Stürmisches Wetter kommt noch der 12m Spider-Mast und ein Dipol mit.

Niederbauen

Bergrestaurant Niederbauen


Fred, HB9JCP TM

© 2016 HB9TZU for HB9JA All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Search